der wal—seine ufer

Matthias Klos erkundet den Franz-Josefs-Bahnhof entlang der öffentlich zugänglichen Emporen und Terrassen des Gebäudekomplexes am Julius-Tandler-Platz. Die Aufnahmen zeigen eine unerwartete Korrespondenz und Verzahnung des Gebäudes über seine Fassade mit dem umgebenden Architekturbestand. Wegen seines Volumens und der kaum vorhandenen Fußgängerquerungen, wird der Baukörper als „gestrandeter Wal“ bezeichnet. Das Gebäude aus den späten 1970er-Jahren ist Teil des Stadtentwicklungsgebiets Althangrund und wird in Zukunft umgestaltet werden.

Serie:
8 Fotografien
jeweils 52 cm x 39 cm (Motivmaß)
Archival Pigment Ink Prints
Edition 3 + 1 A.P.

oder

einzeln:
Fotografie
jeweils 100 cm x 133 cm (Motivmaß)
Archival Pigment Ink Prints
Edition 5 + 1 A.P.