Zukunftsgebiet

seit 2016
65 Fotografien Stand Oktober 2018

Im Jahr 1873 nahm der Nordwestbahnhof seinen Betrieb auf und war Ausgangspunkt der Bahnstrecke der österreichischen Nordwestbahnen. Das Betriebsareal dieses Bahnhofes umfasst 44 Hektar, die umschlossen sind vom dichtbesiedelten Stadtraum des 2. und des 20. Wiener Gemeindebezirks. Seit seiner Inbetriebnahme ist das Gelände ohne Möglichkeit einer Querung, so dass umgangen oder Umfahren werden muss. Nach Einstellung des Bahn- und Frachtbetriebs wird das Gelände – als innerstädtisches Stadtentwicklungsgebiet „Zukunftsgebiet“ genannt – neuen Wohnraum zur Verfügung stellen.

Im Jahr 2016 begann Matthias Klos eine fotografische Bestandsaufnahme jener Plätze, Straßen und Flächen, die das Gebiet des Nordwestbahnhofes umgrenzen. Sein Interesse gilt dem schmalen Bereich – dem transitorischen Raum um das Stadtentwicklungsgebiet – in dem das Gegenwärtige auf das projektierte Zukünftige treffen wird.